Die Gesundheit Ihrer Augen

Behalten Sie Ihre Sehfähigkeit im Griff

Beobachten Sie die Entwicklung Ihrer Sehfähigkeit

 

Ihre Sehfähigkeit ändert sich mit den Jahren. Verschiedene Sehstörungen können jedoch in jedem Alter auftreten. Die Beobachtung und Kontrolle Ihrer Sehkraft ist daher dauerhaft von Nöten. Dieser Leitfaden informiert Sie!

 

Erstes Auftreten von Sehstörungen und deren Symptome

Ihre Augen ermüden leicht, Ihre Sicht ist verschwommen und Sie fühlen ein leichtes Unbehagen? Dabei kann es sich um erste Anzeichen von Sichtproblemen handeln. Versuchen Sie herauszufinden, ob es sich um vorübergehende Beschwerden handelt oder ob sie regelmässig auftreten. Tatsächlich können in jedem Alter erste Anzeichen von Sehstörungen wie Astigmatismus, Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit auftreten. Daher ist es wichtig, jeden Zweifel ernst zu nehmen und bei einem unbehaglichen Gefühl Ihren Optiker um Rat zu fragen.

 

Beispielsweise kann es ab einem Alter von 45 vorkommen, dass Sie das Kleingedruckte immer schwieriger entziffern können. Der Grund könnte in einer Alterssichtigkeit liegen, die in der Regel in diesem Alter auftritt.

 

Austausch der alten Brille

Wenn Sie bereits eine Sehkorrektur (Brille oder Kontaktlinsen) haben, wird eine regelmässige Kontrolle Ihrer Sehfähigkeiten empfohlen. Nur so kann sichergestellt werden, ob die bestehende Sehkorrektur mit Ihrer aktuellen Sehkraft noch übereinstimmt. Diese kann sich mit der Zeit nämlich verändern, was dazu führt, dass Ihre Brille oder Ihre Kontaktlinsen den Sehfehler nicht mehr effektiv ausgleichen. Fragen Sie daher Ihren Optiker regelmässig um Rat.

 

Früherkennung von Krankheiten

Ab einem Alter von 65 Jahren können altersbedingte Augenerkrankungen Ihre Sehfähigkeit beeinträchtigen. Hierzu gehören: der graue Star, Glaukome oder eine altersbedingte Makuladegeneration (AMD)…eine sorgfältige Kontrolle wird daher sehr empfohlen.

 

Sehtests nach Altersgruppen

18 bis 40 Jahre

– Brillenträger sollten regelmässig mit dem Optiker Rücksprache halten, um die Sehkorrektur anzupassen

– Für Kontaktlinsenträger wird einmal jährlich ein Besuch empfohlen

– Wer noch keine Sehkorrektur hat, sollte beim ersten visuellen Unbehagen Rat einholen

Ab 40 Jahren

– Die ersten Anzeichen einer Alterssichtigkeit können auftreten

– Sollte dies der Fall sein, konsultieren Sie einen Augenarzt, der Ihnen eine Brille oder Kontaktlinsen verschreibt (in manchen Fällen möglicherweise einen chirurgischen Eingriff)

 

Ab 50 bis über 65 Jahre

– Sollte eine Alterssichtigkeit vorliegen, ist es notwendig, regelmässig die Augen prüfen zu lassen, um die jeweilige Korrektur bei Bedarf neu anzupassen

– Ab einem Alter von 65 Jahren sollten Sie alle 2 Jahre Ihre Augen untersuchen lassen, wenn bislang keine Augenerkrankungen aufgetreten sind